Verhinderungspflege

Was passiert, wenn Ihre pflegenden Angehörigen wegen Krankheit, Urlaub, einer Kur oder eines wichtigen Termins ausfallen?

In diesen Fällen kann die sogenannte Verhinderungspflege, durch unseren ambulanten Pflegedienst, in Anspruch genommen werden. Wir kommen zu Ihnen nach Hause und übernehmen Ihre Betreuung für diesen Zeitraum.

Die Aufwände für diese Leistung werden von den Pflegekassen in Höhe von jährlich mindestens 1.612€ übernommen.

Für die Verhinderungspflege können insgesamt maximal 2.418€ jährlich von den Pflegekassen in Anspruch genommen werden. Dieser Betrag setzt sich zusammen, aus dem Betrag für die Verhinderungspflege in Höhe von 1.612€
und zusätzlich maximal 50% des nicht verbrauchten Kurzeitpflegeanspruches in Höhe von 806€ (=50% von 1.612€).

Wichtig ist es hier zu wissen, dass die Aufwände für die Verhinderungspflege zusätzlich zu Ihrem Pflegegeld gezahlt werden und somit eine zusätzliche Leistung der Pflegekassen darstellt. Nehmen Sie den Betrag nicht in Anspruch verfällt dieser. Jedoch darf die Verhinderungspflege im Jahr nicht länger als 6 Wochen stattfinden, auch wenn das Budget mehr zulassen würde.

Sie können die Verhinderungspflege in Anspruch nehmen, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Sie haben für die Ersatzpflege einen Antrag bei der Pflegekasse gestellt.
  • Pflegende Angehörige müssen Sie mindestens 6 Monate gepflegt haben damit ein Anspruch auf Verhinderungspflege besteht.

Sie können unsere Leistungen im Rahmen der Verhinderungspflege auch stundenweise in Anspruch nehmen. So können pflegende Angehörige z.B. einen regelmäßigen Termin in der Woche wahrnehmen oder sich selbst einfach eine Auszeit gönnen.